Presseartikel

Córdova freut sich über Premiere

Bericht aus Segeberger Zeitung vom 28.07.2018 von Nicole Scholmann

Erste Sprechstunde des Bürgervorstehers im Rathaus

HENSTEDT-ULZBURG.
Geglückte Premiere: Bürgervorsteher Mariano Córdova (WHU) ist zufrieden mit seiner ersten Bürgersprechstunde. Der „Neue“ hatte die Sprechstunde auf die Beine gestellt, um den Bürgern bei Fragen und Problemen zuzuhören und wenn möglich Abhilfe zu schaffen. An jedem vierten Donnerstag im Monat hört er von 14 bis 17 Uhr im Rathaus den Henstedt-Ulzburgern zu. Drei Besucher waren zur ersten Sprechstunde gekommen, mit ihnen hatte er zwischen 30 und 90 Minuten geredet.

Am Herzen habe ihnen vor allem das Thema Verkehr gelegen, erzählte Córdova. Über Lärmschutz an der Schleswig-Holstein-Straße und im Bereich Hamburger Straße/Wilstedter Straße sprach der Bürgervorsteher mit Anwohnern ebenso wie über die Geschwindigkeitsbegrenzungen und Parkplätze auf dem Rhen. Eine Beschwerde gab es über eine wilde Müllkippe am Birkenweg. Der Bürgervorsteher informierte umgehend Bürgermeister Stefan Bauer und will auch beim Ordnungsamt nachfragen.

Ein Bürger wies auf eine in seinen Augen große Rattenplage im Ortsteil Rhen hin. Weiterhin wurde bemängelt, dass einige Bürger ihre vollen gelben Säcke Tage vor der Abholung bereits raus legen und so Krähen, Katzen und Hunde anlocken würden.

Über die Gestaltung von Neubauten in bestehenden Wohngebieten beschwerte sich ein Besucher. Man solle sich doch an den Altbestand anpassen. nib