Aktuelles

WHU stimmt weiterer Bebauung an der Kruhnskoppel nicht zu

Die Wählergemeinschaft für Bürgermitbestimmung WHU hat in der Planungs- und Bauausschusssitzung am 18.10.2021 der Änderung des B-Planes Nr. 77 Kruhnskoppel nicht zugestimmt.
Sie hält vielmehr an der Siedlungsentwicklung, wie sie die Innenentwicklungspotenzialanalyse vorsieht, fest. Die Fläche östlich der ehemaligen Stromtrasse ist kein Bestandteil dieser Untersuchung und würde die aufwändige und teure Arbeit bei einer dennoch stattfindenden Bebauung ad absurdum führen. 
Weitere Baugebiete oder Entwicklungen „auf der grünen Wiese“ wird es mit der WHU nicht geben - das hatten wir unseren Wähler/innen versprochen. Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg soll maximal eine Einwohnergröße von 30.000 anstreben, aber nicht wesentlich darüber hinauswachsen.

Es entsteht ohnehin innerorts an vielen Stellen neuer Wohnraum, weil die schon lange bestehenden Bebauungspläne dies hergeben. Auch werden bestehende Bebauungspläne und Wohnbauflächen überarbeitet, damit Wildwuchs verhindert wird und eine verträgliche Innenentwicklung stattfinden kann. Nicht verträglich ist für die WHU die aktuell im Kirchweg anzutreffende Neubauung, die zu große Höhe und zu starke Versiegelung aufweist.

Auf eine unserer Infrastruktur angepasste und angemessene Siedlungsentwicklung wird die WHU auch weiterhin ihr Augenmerk richten.

Karin Honerlah, 24. Oktober 2021