Ortsentwicklung

Tischvorlage für den Umwelt- und Planungsausschuss am 18. Juni 2012 WHU Antrag zu VO/2012/0121 "Rhener Kehre

Sehr geehrter Herr Ostwald, liebe Ausschusskollegen,
die WHU begrüßt grundsätzlich eine Innenbebauung mit Schaffung von Wohnraum und damit die Vermeidung von Industrie-Brachflächen. Nach der Vorstellung der Planung zur "Wagenhuberfläche", von Frau Trzcinski in unserer
Fraktion, haben sich jedoch einige wichtige Fragen ergeben. Die WHU-Fraktion beantragt deswegen die

Verschiebung des Aufstellungsbeschlusses bis folgende Punkte geklärt sind:

1. Verkehrssituation
> Ermittlung des möglichen Autoverkehrs anhand der geplanten Wohneinheiten
> Die Zu- Abfahrt zum künftigen Wohngebiet wird als problematisch eingeschätzt
> Der Abstand der Erschließungsstraße zur Kreuzung Norderst. Str./SH Str. ist zu kurz
> Die Norderst. Str. ist jetzt schon stark belastet
> Klärung, ob direkte Zufahrt zu S-H Straße möglich ist

2. Waldbestand
> Klärung ob überhaupt auf der vorgesehenen Gesamtfläche gebaut werden darf
> Die Südwest Fläche ist im F-Plan festgesetzt
> Die Südostfläche ist schützenswert (Sukzessionsfläche) und im BPlan 113 festgesetzt.
So ist in der Begründung unter 4.1. zu lesen:
Am Westrand des Plangeltungsbereiches wird entsprechend der vorhandenen Nutzung eine Waldfläche festgesetzt, in der sich ein nach Landesnaturschutzgesetz vorhandenes Biotop befindet.

3. Entsorgung
> Klärung, ob Regen- und Schmutzwasser sich problemlos ableiten lassen.

4. Feuerwehrbelange
> Klärung der Zuwegung und Rangiermöglichkeiten
> Auswirkung auf die Anforderungen an die Feuerwehr (Feuerwehrbedarfsplan), zusätzlicher Fahrzeug-/Personalbedarf?

5. Klärung / Absprache mit dem Investor über einen städtebaulichen Wettbewerb
> Festlegung von Zielen für eine nachhaltige Ortsentwicklung
> Festlegung von Zielen der Bebauung für die tatsächliche Baufläche
> Art des Wettbewerbs und Anzahl und Auswahl der Planungsbüros
> Klärung der Nutzungsarten und Mischung der Wohnarten wie
Geschossbau, sozialer Wohnungsbau, Reihenhäuser

6. Nahversorgung
> Klärung des Einzelhandelsbedarf
> Klärung der Nutzungsart / Größe / Verkaufsflächen
> Auswirkungen auf das Rhenzentrum (Rewe, EH Geschäfte beidseitig der Wilstedter Str.)
> Auswirkungen durch den LKW Lieferverkehr

7. Berücksichtigung der Einwohnerinteressen
> Auswirkungen auf die Planung von Kapazitäten der Schulen und Kitas
> ÖPNV-Anbindung wie zusätzliche Bushaltestelle und Verbindung zum Bahnhof Meeschensee
> Grünflächengestaltung
> kein weiteres ungehemmtes Wachstum
> Werterhalt der Bestandsimmobilien umliegender Wohnhäuser
> Verschattung von Nachbargrundstücken

Die WHU bittet ferner zu beschließen, dass der Umwelt - und Planungsausschuss mit je einem Fraktionsmitglied bei diesem für den Ortsteil Rhen sehr prägenden Projekt in Ortsteilsitzungen die Bevölkerung regelmäßig und zu aktuellen Ständen informiert, auch um so die Meinung der Bevölkerung frühzeitig - und auch schon für die Beschlussfassung des Aufstellungsbeschlusses - in die weiteren Beratungen einbeziehen zu können.

Mit freundlichem Gruß
Uwe Köhlmann-Thater
17.06.2012