Aktuelles

Zu Ostern brannte eine Reifenfabrik im Gewerbegebiet Ulzburgs vor einigen Jahren ein zweites Mal. Wieder stieg eine riesige Giftwolke auf und man wurde der Flammen kaum Herr, die Flughafenwehr rückte mit Spezialfahrzeugen an. Wer Radio hörte, schloss ob der Warnmeldung Fenster und Türen zur eigenen Sicherung. Aber wer hört schon Radio?

Weiterlesen

Sehr geehrter Herr Utecht,

die WHU bittet Sie zur nächsten Sitzung des Ausschusses den Tagesordnungspunkt Grundsatzbeschluss zu Standorten der Freiwilligen Feuerwehr Henstedt-Ulzburg auf die Tagesordnung zu nehmen.

Die Gemeinde Henstedt-Ulzburg hat sich in zurückliegender Zeit deutlich verändert. Die Einwohnerzahl ist ebenso wie die Siedlungsfläche gewachsen, die Verkehrsdichte hat zugenommen…

Weiterlesen

WHU-Antrag für die Hauptausschusssitzung am 13.02.2018

Sehr geehrte Frau Honerlah,

für die WHU-Fraktion stelle ich folgenden Antrag:

Die Verwaltung wird beauftragt, Kosten und Möglichkeiten einer flächendeckenden Ausstattung des Ortes mit modernen Sirenen als Alarmierungssystem der Bevölkerung im Falle einer größeren Gefährdung oder im Katastrophenfalle zu prüfen.

Weiterlesen

Sehr geehrte Frau Iwersen,

die WHU bittet Sie, zur nächsten Sitzung des Ausschusses die Sicherstellung des Standortes Henstedt-Ulzburg der Paracelsus Klinik auf die Tagesordnung zu setzen.

Weiterlesen

WHU-Textvorschlag zu einer Resolution der Sitzung der Gemeindevertretungssitzung
am 20.02.2018: Sicherstellung des Klinikstandortes Paracelsus Klinik Henstedt-Ulzburg


Sehr geehrter Herr Bürgervorsteher Kahle,

die WHU bittet Sie zur nächsten Sitzung der Gemeindevertretung unseren Textvorschlag zur Sicherstellung des Standortes Henstedt-Ulzburg der Paracelsus Klinik auf die Tagesordnung zu setzen.

Weiterlesen

Pressemitteilung

Der städtebauliche Vertrag mit Rewe wurde am 16. Januar 2018 von der Gemeindevertretung ohne die Stimmen der WHU beschlossen.
Die Wählergemeinschaft für Bürgermitbestimmung hält die Ansiedlung nach wie vor für problematisch.
„Die uneingeschränkte Begeisterung der anderen Fraktionen können wir nicht teilen“, so Kurt Göttsch, der die Kritikpunkte der WHU aufzeigt. „Die…

Weiterlesen

Bereits Anfang des Jahres 2014 hatte Verena Grützbach (2. WHU-Vorsitzende) erste Kontakte zur Stiftung Klimawald geknüpft, woraus im Mai 2014 letztlich der WHU-Antrag entstand, sich mit der Stiftung Klimawald und den Möglichkeiten für Henstedt-Ulzburg näher zu befassen.

 

Nun ist es soweit! Aus einer ersten Idee wird Wirklichkeit!

Weiterlesen

Kisdorfer Parteien und Anwohner der Gutenberg-Kreuzung waren zu Gast.

Die WHU hatte zu einer öffentlichen Fraktionssitzung mit Picknick ins Gewerbegebiet eingeladen.
Nach der Begrüßung durch Verena Grützbach vom WHU-Vorstand erläuterte Kurt Göttsch (Mitglied im Umwelt- und Planungsausschuss) den gut 40 Teilnehmern die Planungen der Fa. REWE und zeigte vor Ort den Grundstücksumfang des Geländes…

Weiterlesen

Schönstes hochsommerliches Wetter! Und 35 interessierte Bürgerinnen und Bürger machten sich am Sonntag auf zur WHU-Tour ins Gewerbegebiet.
Start war gegenüber den Pinnauwiesen. Gleich nach der Begrüßung durch Wilhelm Dahmen, dem 1. WHU-Vorsitzenden, kamen die ersten Fragen auf:
„Wie geht es jetzt dort auf den Pinnauwiesen weiter? Es gibt doch einen Bürgerentscheid, dass nicht alles voll gebaut…

Weiterlesen

Die Ansaat von Wildblumen anstelle von Rasen ist der WHU schon seit Jahren ein Anliegen, denn auf diese Weise kann die Artenvielfalt auch auf kleinen und kleinsten Flächen in der Gemeinde Henstedt-Ulzburg wirksam gefördert werden.
Insbesondere die Bienen sind darauf mehr denn je angewiesen.
Einen entsprechenden Antrag dazu stellte die WHU bereits im Jahr 2010.

Weiterlesen

Aufgrund der neuen Flächenpläne für den Ausbau der Windenergie scheint der Bau der 380KV Ostküstenleitung in den Kreisen Stormarn und Segeberg in Frage gestellt, wie die Lübecker Nachrichten in der Ausgabe vom 24.11.2016 schreiben.

Wird dadurch auch die 380 kV Ostküstenleitung, die ohnehin ja nur schwach ausgelastet sein würde, neu überdacht werden müssen?

Weiterlesen

Seit Anfang 2016 macht ein neues Gesetz die „Teil-Erdverkabelung“ der geplanten Ostküstenleitung möglich.

Allerdings: Geplant wird mit den Trassen, die als Freileitung vorgesehen sind, und nur in Ausnahmefällen kann ein Erdkabel verlegt werden. Das ist für die Ostküstenleitung als Drehstromleitung so vorgesehen, bei den Gleichstromtrassen wie dem Südlink ist es genau anders herum.

Weiterlesen

Es geht wieder los! Eine neue Runde der „Dialogveranstaltungen“ mit Vertretern der Landesregierung, dem Stromnetzbetreiber TenneT und der Umwelthilfe wurde am 1. März in Ratekau eingeläutet. Vertreter der WHU waren natürlich vor Ort.
Notwendig wurde das Verfahren durch ein neues Gesetz, das seit Anfang dieses Jahres gilt. Hiernach kann die 380 kV Ostküstenleitung unter bestimmten Bedingungen unter…

Weiterlesen

Hier finden Sie eine Zusammenfassung der Beiträge in chronologischer Reihenfolge bis Ende 2015:

Weiterlesen

Sehr geehrter Herr Dr. Kahle,
in einem „offenen Brief“ Ihrer CDU werfen Sie der WHU vor,  Ängste in der Bevölkerung zu schüren und nennen dafür aus Ihrer Sicht drei „Beispiele“:
Auch wenn wir glauben, uns nicht für unsere politische Einstellung und Arbeitsweise rechtfertigen zu müssen, möchten wir zu Ihren „Beispielen“ Stellung nehmen:
Zum Wagenhuber-Gelände:

Weiterlesen

Wagenhuber-Bebauung: WHU ist von der CDU schwer enttäuscht.

Die Diskussion über die Bebauung der Industriebrache auf dem Rhen wird seit über einem Jahr geführt. „Wir erinnern uns an Vorschläge, über 340 Wohneinheiten auf diesem Gelände zu errichten, was einer Einwohnerzahl von mind. 500 Menschen oder mehr entsprechen könnte. Wir erinnern uns an eine „abgespeckte“ Planungsidee der Eigentümer mit…

Weiterlesen

Anlässlich der letzten Sitzung des Feuerwehrausschusses informierten die Wehrführer – angestoßen durch die WHU - über die aktuelle Situation der Feuerwehr.
Die Wehrführer verteilten Unterlagen, in denen u.a. grafisch dargestellt ist, innerhalb welcher Zeit die Wehren in den verschiedenen Ortsteilen zu Lösch- und Rettungseinsätzen eintreffen können.

Weiterlesen

Bereits in der letzten Sitzung des Umwelt- und Planungsausschusses am 18. Juni 2012 im Wiking-Hotel hatte die WHU ein umfangreiches Papier zum Wagenhuber-Gelände vorgelegt. Dieser Fragenkatalog sollte Grundlage aller weiteren Beratungen sein. Denn bevor das formelle B-Planverfahren angeschoben wird, müssen wichtige Punkte geklärt werden. Hierzu zählt insbesondere die Verkehrssituation. Außerdem…

Weiterlesen

Sehr geehrter Herr Ostwald, liebe Ausschusskollegen,
die WHU begrüßt grundsätzlich eine Innenbebauung mit Schaffung von Wohnraum und damit die Vermeidung von Industrie-Brachflächen. Nach der Vorstellung der Planung zur "Wagenhuberfläche", von Frau Trzcinski in unserer
Fraktion, haben sich jedoch einige wichtige Fragen ergeben. Die WHU-Fraktion beantragt deswegen die

Weiterlesen